Mit Volt wird Politik weiblicher

Mit Volt wird Politik weiblicher

9/10/2020, 5:00:00 PM
Politik weiblicher mit Volt

Mit Volt wird Politik weiblicher

In Deutschland gibt es mehr Großstädte, die von einem Bürgermeister namens Thomas regiert werden (nämlich sieben), als Bürgermeisterinnen insgesamt (fünf an der Zahl). Das sind gerade einmal 10 Prozent! 

Auch auf Bundesebene sieht es nicht viel besser aus: Im Bundestag sind gerade einmal 31% der gewählten Vertreter*innen weiblich – der niedrigste Wert seit 1994.  Das hat sowohl negative Auswirkungen auf eine repräsentative Entscheidungsfindung, als auch auf eine zukunftsgerichtet Politik.

Diskussionen über Gender Pay Gap, Paragraph 219a, #metoo und Quoten sind ein Anfang, aber müssen zusammen mit Zugang zu Entscheider*innenposition verhandelt werden. Frauen sind vor allem in politischen Spitzenpositionen nach wie vor eine Seltenheit. Somit ist mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung politisch unterrepräsentiert. Echter Wille zur Veränderung zeigt sich wenig. 

Auch wir bei Volt sind in dieser Hinsicht noch lange nicht perfekt. Wir haben noch einen weiten Weg vor uns, um Geschlechtergleichheit innerhalb der Partei zu erreichen – und arbeiten hart daran, beispielsweise durch eine paritätische Besetzung aller Ämter und Kandidaturen. Volt will Politik weiterentwickeln – und wir sind uns stets bewusst, dass wir hierfür bei uns selbst anfangen müssen. Um Geschlechtergleichheit innerhalb unserer Bewegung zu erreichen ist der erste Schritt, Frauen das Gefühl geben, dass ihre Stimme gehört und ihre Ideen umgesetzt werden. Denn dann sind wir motiviert, langfristig Verantwortung zu übernehmen. Nur so kann Gleichberechtigung auf allen Ebenen umfassend gelebt werden.  Nicht nur Frauen, sonder alle profitieren von einer Gesellschaft, in der weibliche Politik gemacht wird. Im Umgang mit der Coronakrise haben weibliche Staatsoberhäupter eine positivere Bilanz: Merkel, Ardern in Neuseeland und Jakobsdottir in Island agierten besonnen und ließen sich nicht Populismus und Ignoranz treiben. Sie zeigen uns, welche Vorzüge ein weiblicher Blick auf die heutigen, grenzüberschreitenden Herausforderungen hat. 

Volt macht sich für eine Gesellschaft stark, in der jede*r wie selbstverständlich Verantwortung übernehmen kann. Wer Volt am 13. September 2020 in Nordrhein-Westfalen wählt, wählt mehr Frauen in die Politik – gerade in Köln, Bonn, Aachen und für den RvR. Denn wir sind (mehr als) die Hälfte. 

Quellenangaben:
1: https://katapult-magazin.de/de/artikel/artikel/fulltext/mehr-thomasse-als-buergermeisterinnen/?fbclid=IwAR2D3vnXkhiFG42OkZpqgbT52AeQRhovrZniQqsBHPKgcB2H9eH2Yxu7
2: https://www.bento.de/politik/bundestagswahl-2017-so-wenige-frauen-sassen-seit-19-jahren-nicht-im-bundestag-a-00000000-0003-0001-0000-000001724640
3: https://www.fr.de/politik/corona-virus-krise-merkel-ardern-andere-chefinnen-frauen-beweisen-spitze-zr-13652720.html

So kann und sollte Politik auch aussehen: