Caroline Flohr

Listenplatz 1, Niedersachsen

Caroline Flohr

Gemeinsame Herausforderungen brauchen gemeinsame Lösungen! Deswegen braucht es Volt im Bundestag denn wir machen Politik über Grenzen hinweg.

Meine Name ist Caro Flohr und ich bin 27 Jahre jung. Ich bin Europäerin. Ich komme vom Land in der Nähe von Hannover.

Wer bist du?

Ich bin kreativ, grundlegend optimistisch und eine Macherin. Als Kind wollte ich Tierärztin, Landwirtin, Pilotin, Malerin und Ärztin werden. Am liebsten alles gleichzeitig. In den Niederlanden habe ich eine Mischung aus Politik, Wirtschaft und Entwicklung studiert.

Während meines Studiums zog es mich nach Kenia, dort habe ich mich für Entwicklung eingesetzt. Der enge Austausch lehrte mich Respekt vor anderen Lebensrealitäten zu haben. Ich lernte zuzuhören.

Kreation und Kreativität spielte schon immer eine große Rolle in meinem Leben. Ich bin überzeugt, dass man durch gemeinsame Kreativität Wertschätzung, Veränderung und ein Gefühl der Gemeinschaft füreinander entwickelt. Aus diesem Grund habe ich eine kleine Modefirma gegründet, die in Zusammenarbeit mit Designerinnen, Schneiderinnen und Kunsthandwerkern aus Kenia Mode produziert und in Europa vermarktet.

Doch auch grenzübergreifende Entwicklung beginnt, in jeglicher Hinsicht, immer bei einem selbst. Und so stoß ich auf Volt.

Uns vereint nicht alleine unsere Vielfalt. Sondern, uns vereint wie wir trotz unserer Vielfalt als Menschen miteinander umgehen.

Was bedeutet Europa für dich?

Für mich bedeutet Europa Einheit in Vielfalt. Ein Projekt der Demokratie, welches noch nicht vollendet ist. Ein Raum der Möglichkeiten: unsere Zukunft!

Warum trittst du zur Bundestagswahl an?

Ich habe das Bedürfnis Europa mitzugestalten. Nicht nur zu reden, mir etwas zu wünschen und eine Vorstellung davon zu haben. Ich möchte tatkräftig sein.

Warum braucht es eine europäische Partei im Bundestag?

Durch die Globalisierung kommen wir uns Alle näher. Wir sind alle noch viel stärker miteinander verbunden und verzahnt, dafür bedarf es eine Politik die über Grenzen hinweg denkt und handelt. In der Realität haben wir keine europäische Politik, sondern eine Politik mit nationalen Interessen auf europäischer Ebene. Doch wir bei Volt haben europaweite Ziele und Ansätze, die wir auf allen Ebenen verfolgen. Im Bundestag geben wir der Politik einen Blick über den nationalen Tellerrand und stoßen damit grenzübergreifenden Wandel an.

Was ist deiner Meinung nach die größte Herausforderung vor der Europa steht und welche Lösungsansätze siehst du?

Passivität & Stillstand.

Wenn sich nichts verändert, normalisieren sich die Probleme und es wird immer problematischer Veränderung zu bewirken oder gar einen Kurswechsel anzutreiben.

Desto länger wir keine langfristige Lösungen haben mit globaler Migration umzugehen und keine humane, gemeinsame Asylpolitik in Europa haben, desto mehr Menschenleben verlieren wir an den Außengrenzen. Desto länger wir den Klimawandel nicht aktiv bekämpfen, desto kostenintensiver und drastischer sind dessen Folgen. Desto länger wir mit der Digitalisierung warten, desto schneller werden wir von der Entwicklung neuer Technologien abgehängt.

Diese Kandidat*innen könnten Dich auch interessieren

Helge Schmidt

Helge Schmidt

Listenplatz 2

Lea von Dömming

Lea von Dömming

Listenplatz 3

Jannik Unger

Jannik Unger

Listenplatz 4