Dagmar Heil

Listenplatz 1, Hessen

Ich bin Dagmar Heil, Europäerin aus Künzell.

Wer bist du?


Ich bin in Mönchengladbach zur Schule gegangen, habe in Berlin und Québec studiert und lebe nun seit vielen Jahren in der Nähe von Fulda. Hier bin ich im City Team aktiv. Ich habe zwei erwachsene Söhne und zwei Enkelkinder. Meinen Beruf als Lehrerin liebe ich und trete engagiert für die Interessen der Arbeitnehmer*innen im Bistum Fulda ein. Bei den Kommunalwahlen am 14.03.2021 war ich Spitzenkandidatin für den Kreistag.

Auf unsere Partei bin ich im Rahmen der Europawahl aufmerksam geworden, war Gründungsmitglied des Cityteams Fulda und bin Parteimitglied seit Juli 2020.

Auf in die gemeinsame Zukunft!

Was bedeutet Europa für dich?

Meine Vision ist ein demokratisches Europa, in dem wir mit vereinten Kräften unsere gemeinsamen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts meistern.
Die ökologische Krise, das soziale Auseinanderleben und die Folgen der Covid-19-Pandemie
möchte ich mit Volt grenzübergreifend und gemeinsam mit anderen Europäern lösen.

Warum trittst du zur Bundestagswahl an?

Ich möchte eine gerechte Gesellschaft aufbauen, in der jeder teilhaben und gesund leben kann.
Ich möchte dazu beitragen, dass die Menschen europäisch denken und handeln. Nur so können wir Herausforderungen wie Flüchtlinge, Klimakrise und Rechtsextremismus lösen.
Ich möchte von Deutschland aus die Entwicklung unseres Kontinents zukunftsweisend gestalten.

Warum braucht es eine europäische Partei im Bundestag?

Konsequenter, wirkungsvoller Klimaschutz kann nur über Grenzen hinweg gewährleistet werden, fängt aber bei jedem einzelnen Unternehmen und jedem Menschen an. Bundesweit machen wir Gesetze, um klimafreundliche Mobilität zu fördern. Europaweit schauen wir nach Bestpractice-Modellen. Ziel ist es, ausschließlich „Best Practice“ zu erreichen, das heißt in allen europäischen Ländern dieselben guten Gesetze, die wiederum jeden einzelnen dazu bringen, sich umweltbewusst zu verhalten. Ich möchte im Bundestag zeigen, dass grenzübergreifende Lösungen uns weiter bringen.

Was ist deiner Meinung nach die größte Herausforderung vor der Europa steht und welche Lösungsansätze siehst du?

Für mich sind Klimawandel und soziale Ungleichheit die größten Herausforderungen.
Der Schlüssel ist Bildung, denn sie legt den Grundstein für eine solidarische Gesellschaft, eine gelebte Demokratie und damit für unsere gemeinsame Zukunft.
Mit Volt möchte ich inklusive frühkindliche Bildung für alle Kinder durchsetzen, die in der Schule fortgesetzt wird und individuelle Bildungswege ermöglicht.

Diese Kandidat*innen könnten Dich auch interessieren

Maximilian Zänker

Maximilian Zänker

Listenplatz 2, Direktkandidat für Frankfurt I (Wahlkreis 182)

Ana Lena Herrling

Ana Lena Herrling

Listenplatz 3

Rebekka Müller

Rebekka Müller

Spitzenkandidatin für Volt Deutschland

Hans-Günter Brünker

Hans-Günter Brünker

Spitzenkandidat für Volt Deutschland