Jana Klisiewicz

Listenplatz 7, Nordrhein-Westfalen

Junge Kandidatin, breit in die Kamera grinsend.

Klimagerechtigkeit und soziale Gerechtigkeit. Für diese Ziele setzte ich mich bei Volt ein. Mit Energie und dem Ziel jeden Tag etwas dazu zu lernen.

Ich bin Jana, komme aus Herford und bin in einer polnischen Familie aufgewachsen.

Wer bist du?

Ich bin 23 Jahre alt und studiere in Münster Geowissenschaften. Meine Begeisterung für die Wissenschaft möchte ich dafür nutzen, mich für eine gerechtere Gesellschaft einzusetzen. Meine Eltern sind im Kommunismus aufgewachsen darum habe ich unsere Demokratie nie für selbstverständlich gehalten. Vielmehr bin ich der Überzeugung, dass Demokratie viel Arbeit und Hingabe braucht. Darum bin ich bereits sachkundige Bürgerin im Stadtrat von Münster und arbeite in unserer Volt Ratsgruppe mit. In meiner Freizeit verbringe ich am liebsten Zeit draußen mit Freunden, höre Hörbücher oder mache Musik. Wahrscheinlich ist mein größtes Talent nie Langeweile zu haben.

Demokratie ist nie perfekt. Das hält sie am Leben. Aber nur wenn wir den Geist der Zeit einbringen, kann sie in der Welt von morgen verstanden werden.

Was bedeutet Europa für dich?

Europa ist für mich erlebbar, seitdem ich verfolgen kann, wie sich der kleine Heimatort meiner Familie in Polen entwickelt hat. Als ich klein war, haben wir dort unsere Ferien verbracht. Im Haus meiner Großeltern gab es kein trinkbares Leitungswasser und wir mussten andauernd welches aus einem Trinkwasserbrunnen im Ort holen. Seit dem EU Beitritt ist viel passiert. Nicht nur das Leitungswasser ist jetzt trinkbar. Es gibt eine richtige Straße mit Bürgersteig, einen Kinderspielplatz und ziemlich gutes Internet.

Warum trittst du zur Bundestagswahl an?

Ich möchte eine Demokratie gestalten, in der junge Menschen ihre Interessen selbst vertreten. Eine Demokratie, in der Chancen auf Mandate nicht von Alter, Bildungsweg und Karriere abhängen. Im Bundestag möchte ich selbst mit meinem Alter und Migrationshintergrund für Diversität sorgen. Mein Ziel ist es mich für die Chancen von Kindern und Jugendlichen stark zu machen und unsere gemeinsame Zukunft mitzugestalten. Eine Zukunft die gerecht, nachhaltig und innovativ ist.

Warum braucht es eine europäische Partei im Bundestag?

Viele Parteien bezeichnen sich als pro-europäisch. Das beinhaltet aber gleichzeitig eine Abgrenzung zur Europa-Ebene. Als echte europäische Partei blicken wir auch über Ländergrenzen hinweg. Das bedeutet, dass wir in engem Kontakt mit Volt Gruppen in ganz Europa arbeiten. Wenn es in einem anderen Land schon eine gute Lösung zu einem Problem gibt, können wir daraus lernen.

Viele Themen die im Bundestag behandelt werden, zum Beispiel die Klimaziele, haben Auswirkungen, die nicht nur Deutschland betreffen. Bei solchen Themen können wir mit Zusammenarbeit mehr erreichen, als wenn sich jede Nation auf sich konzentriert.

Was ist deiner Meinung nach die größte Herausforderung vor der Europa steht und welche Lösungsansätze siehst du?

Um in der Welt von morgen schritthalten zu können, muss Europa ein starker Wirtschafts- und Forschungsstandort mit Erfindergeist bleiben und gleichzeitig Verantwortung für Klimaveränderungen übernehmen. Hierbei eine Balance zu finden, die niemanden zurücklässt, halte ich für unsere größte Herausforderung. Dafür brauchen wir ein starkes Europa das zusammenhält und lösungsorientiert arbeitet.

Diese Kandidat*innen könnten Dich auch interessieren

Rebekka Müller

Rebekka Müller

Spitzenkandidatin Deutschland, Listenplatz 1, Direktkandidatin für Köln I (Wahlkreis 93)

Daniel Staiger

Daniel Staiger

Listenplatz 2, Direktkandidat für Dortmund I (Wahlkreis 142)

Paula Mühl

Paula Mühl

Listenplatz 3

Lars Herbold

Lars Herbold

Listenplatz 4

Carina Beckmann

Carina Beckmann

Listenplatz 5, Direktkandidatin für Münster (Wahlkreis 129)

Falk Thörmer

Falk Thörmer

Listenplatz 6

Olaf Traute

Olaf Traute

Listenplatz 8