Luisa Strackeljan

Listenplatz 2, Sachsen-Anhalt

Hallo, mein Name ist Luisa Strackeljan, ich bin aufgewachsen in Magdeburg mit Europa als festen Bestandteil in meinem Leben.

Wer bist du?

Mein Name ist Luisa und ich bin im schönen Magdeburg, in Sachsen-Anhalt groß geworden. Meiner Heimatstadt bin ich auch für das Studium treu geblieben. Als neugieriger Mensch habe ich mich schon immer für neue Dinge und spannende Fragen begeistert. Deswegen wusste ich schon früh, ich möchte einmal Medizin studieren, mit dem Ziel als Chirurgin Menschen helfen zu können. Gleichzeitig nutze ich die Studienzeit und forsche im Bereich Neurowissenschaften zum Thema alterndes Gehirn. Meine Begeisterung für Politik kam später mit dazu. Eine Meinung zu haben und diese auch vertreten zu können ist ein Privileg. Nun habe ich durch Volt und meine Kandidatur für den Bundestag die Möglichkeit gemeinsam mit anderen Menschen aus ganz Europa eine Idee und ein gemeinsames Ziel zu vertreten.

Politik betrifft uns alle und wir alle sollten die Möglichkeit haben sie mitzugestalten.

Was bedeutet Europa für dich?

Europa bedeutet für mich die Sicherheit in einer Gemeinschaft zu leben, die meine demokratischen Werte vertritt und verteidigt. In der ich mühelos frei reisen, lernen, arbeiten und leben kann. Trotzdem ist Europa für mich nicht selbstverständlich und ich weiß, dass ich selbst aktiv werden muss, um für unsere Demokratie und die Rechte aller Menschen einzustehen.

Warum trittst du zur Bundestagswahl an?

Ich trete zur Bundestagswahl an, um Gesicht zu zeigen gegen Nationalismus, gegen Hass und gegen menschenfeindliche Politik jeder Art. Politik ist etwas was uns alle begleitet, in unserem Alltag, in der Familie, bei der Arbeit, in der Schule. Deswegen sollte Politik auch von uns allen gemacht und mitgestaltet werden. Ich möchte mit meiner Kandidatur deutlich machen, dass man nicht perfekt sein muss, um in die Politik zu gehen. Man muss nicht alles wissen und nicht alles können. Denn wenn man interessiert ist, für eine Sache brennt und sich für seine Mitmenschen einsetzt, dann ist man in der Politik genau richtig.

Warum braucht es eine europäische Partei im Bundestag?

Es braucht Volt im Bundestag, da europäische Politik sehr stark von nationalen Interessen beeinflusst wird. Das heißt konkret, dass sich auf europäischer Ebene nichts ändern kann, wenn nicht schon in nationalen Parlamenten der Fokus auf Europa gesetzt wird. Vor allem aber gibt es viele Probleme, die bei denen Nationalstaaten mit ihrer Handlungsfähigkeit an Grenzen stoßen. Der Klimawandel, Migration und soziale Ungerechtigkeit machen nicht an Landesgrenzen halt, deswegen müssen wir auch schon im Bundestag größer denken.

Was ist deiner Meinung nach die größte Herausforderung vor der Europa steht und welche Lösungsansätze siehst du?

Für mich steht Europa vor der großen Herausforderung sich selbst zu reformieren, um auch in Zukunft bestehen zu können. Natürlich werden in Europa viele verschiedene Interessen, Nationalitäten und politische Ansichten vertreten. Das ist nicht immer einfach und das wird es auch nie sein. Aber wenn wir es schaffen uns auf unsere Gemeinsamkeiten und gemeinsamen Ziele zu konzentrieren, anstatt weiter gegeneinander zu arbeiten, dann besteht endlich eine reelle Chance Politik für die Zukunft zu machen.

Diese Kandidat*innen könnten Dich auch interessieren

Dirk Schermer

Dirk Schermer

Listenplatz 1

Rebekka Müller

Rebekka Müller

Spitzenkandidatin für Volt Deutschland

Hans-Günter Brünker

Hans-Günter Brünker

Spitzenkandidat für Volt Deutschland