Wie wähle ich?

Eine Übersicht zu Themen rund um die Bundestagswahl 2021.

Die Bundestagswahl 2021 steht am 26. September an! Eine Wahl kann ziemlich aufregend sein, vor allem wenn man zum ersten Mal wählt oder man politisch interessiert ist - etwas, was wir bei Volt mit einer offenen und aktiven Gemeinschaft und einem erfrischenden Politikstil über langweilige Sitzungen hinaus leben.

Auch ohne politisch interessiert oder aktiv zu sein, kann jede*r bei der Bundestagswahl 2021 durch die eigene Stimme über die politische Zukunft von Deutschland mitentscheiden! Uns bei Volt ist es wichtig, dass jede Person sich von der Politik gehört und verstanden fühlt - ob bei uns oder einer anderen der etablierten Parteien. Wir freuen uns über Deine Beteiligung bei der Wahl, denn die Demokratie steht und fällt mit Dir! Deshalb wollen wir Dir hier einen Überblick geben, wie die Bundestagswahl 2021 ablaufen wird, wie auch Du wählen kannst und wo Du wichtige Informationen findest.

Wie informiere ich mich über die Parteien?

Es gibt sehr viele Wege, wie Du letztendlich zu Deiner Entscheidung für Deine Stimmabgabe gelangen kannst. Sei es durch Gespräche mit anderen Personen aus Deinem Bekanntenkreis, durch die Empfehlungen von Expert*innen oder durch eigene Informationsbeschaffung im Internet. Vielleicht hast Du sogar bereits eine Präferenz aus Deiner Erfahrung oder den Eindrücken von den Parteien aus der Vergangenheit. Übrigens sind wir auch schon in den letzten Jahren bei mehreren Wahlen erfolgreich angetreten und schon aktiv auf verschiedenen Ebenen in Parlamenten und Räten vertreten.

Trotzdem lohnt es sich immer, wenn Du Dir aktuelle Informationen beschaffst, Dich über die Inhalte und Programme der Parteien informierst und auch mal über den Tellerrand schaust. Parteien und deren politische Ausrichtungen können sich ändern. Es gab bei der Bundestagswahl 2017 sogar 42 teilnehmende Parteien - und dieses Jahr tritt zum ersten Mal auch Volt als neue Partei an.

Wie kann ich mir einen Überblick verschaffen?

^

Es ist gar nicht so einfach, bei so vielen Parteien und relevanten Themen den Überblick zu behalten. Dann auch noch zu entscheiden, welche Partei überhaupt am ehesten noch die eigenen Interessen vertritt, ist nochmal schwieriger.

Deshalb ist der Wahl-O-Mat 2021 auch ein beliebtes und bekanntes Werkzeug, um sich eine Übersicht zu verschaffen. Mit dem Wahl-O-Mat kannst Du zentrale Fragen für Dich selbst beantworten und dann mit den Antworten ausgewählter Parteien vergleichen. Denke daran, auch andere Parteien als die üblichen etablierten Parteien in Deine Auswahl aufzunehmen - vielleicht vertreten andere, kleinere Parteien genau Deine Interessen und sind noch gar nicht im Bundestag vertreten. Hier geht es zum Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2021.

Neben den inhaltlichen Informationen können auch andere Zahlen und Fakten zu den aktuellen Parteien interessant sein. Die Bundeszentrale für politische Bildung (kurz bpb) hat verschiedene Statistiken veröffentlicht, unter anderem über die Entwicklung des Parteiensystems seit 1945, die soziale Zusammensetzung, Mitglieder und Finanzen.

Wie kann ich mich tiefergehend informieren?

^

Jede Partei veröffentlicht für die Bundestagswahl 2021 verschiedene Informationen, die potentiellen Wähler*innen bei der Wahl helfen sollen.

Das Wahlprogramm ist die Grundlage für die politische Ausrichtung einer Partei - zumindest für die nächsten 4 Jahre. Jede Partei legt dabei einen etwas anderen inhaltlichen Schwerpunkt. Die Programme können sehr lang werden und sind nicht immer leicht zu lesen. Deshalb veröffentlichen manche Parteien auch eine Kurzform, in der die wichtigsten Punkte zusammengefasst werden.

Unser Programm kannst Du ebenfalls herunterladen. Dort findest Du auch eine gekürzte Version, ein Version in Leichter Sprache und ein Magazin, welches die wichtigsten Punkte und weitere interessante Informationen rund um Volt zusammenfasst.

Außerdem gibt es noch sogenannte Wahlprüfsteine. Dies sind Fragen, die von Interessenverbänden und Nichtregierungsorganisationen an die Parteien geschickt werden, damit diese sie beantworten. Dies kann als Orientierung für Dich hilfreich sein, wenn Du einen Verband entdeckst, mit dem Du Dich identifizieren kannst. Da mehrere Parteien dieselben Fragen erhalten, kannst Du so auch die Antworten verschiedener Parteien miteinander vergleichen.

Wir veröffentlichen bald auch unsere angefragten Wahlprüfsteine auf unserer Webseite.

Was ist mit der 5%-Hürde?

In Deutschland gibt es auf Bundesebene eine sogenannte 5-Prozent-Hürde. Das heißt nur Parteien mit einem Wahlergebnis von mind. 5 Prozent ziehen auch in den Bundestag ein. Deshalb fragen sich viele Wähler*innen, ob es überhaupt Sinn macht, eine kleine bzw. neue Partei zu wählen, oder ob diese eine "verlorene Stimme" ist (es gibt natürlich keine verlorenen Stimmen - alle abgegebenen Stimmen zählen).

Auch wenn wir dieses Problem selbst kennen, glauben wir nicht, dass es immer die richtige Entscheidung ist, nur die bereits im Bundestag vertretenen Parteien zu wählen. Auch eine Stimme für eine kleine Partei kann ein wichtiges Signal an die etablierten Parteien senden! Es gab rund um die 5%-Hürde bei den letzten Bundestagswahlen auch Bewegung. So hat es z.B. die FDP bei der Bundestagswahl 2013 mit 4.8% nicht mehr in den Bundestag geschafft und ist erst bei der letzten Wahl in 2017 wieder dazugekommen.

Bei vergangenen Kommunalwahlen haben wir bereits Ergebnisse rund um 5% einholen können. So haben wir z.B. in Köln und Bonn ca. 5% und in Darmstadt sogar fast 7% der Stimmen erhalten. Mit unserer Arbeit in regionalen Räten und Parlamenten - übrigens nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen europäischen Ländern - zeigen wir, dass wir Politik für unsere Wähler*innen machen wollen und auch können.

YouTube: Warum solltest Du trotz 5%-Hürde Volt wählen?

Wann und wo Du wählen kannst

Vor der Wahl bekommst Du per Post eine Wahlbenachrichtigung mit wichtigen Informationen, weshalb Du diesen Zettel gut aufheben solltest, bis Du ihn entweder für den Antrag der Briefwahl oder bei der Bundestagswahl 2021 am 26. September benötigst. Für welchen Weg Du Dich entscheidest, liegt ganz bei Dir und Du kannst Dich darauf verlassen, dass Deine Stimme durch beide Formen demokratisch gehört wird.

Wichtig: Falls Du bis zum 5. September noch nicht Deine Wahlbenachrichtigung erhalten haben solltest, wende Dich an Deine Gemeinde!

Wie läuft die Briefwahl ab?

^

Es gibt viele Gründe per Briefwahl zu wählen: sei es eine Krankheit, Urlaub, aus Rücksicht vor der COVID-19-Pandemie oder einfach, weil es bequemer ist.

Zuerst musst Du die Briefwahl frühzeitig beantragen. Ein entsprechendes Formular zum Ausfüllen findest Du auf Deiner Wahlbenachrichtigung. Oft findest Du dort alternativ auch einen QR-Code, den Du mit Deinem Smartphone einscannen und darüber den Antrag stellen kannst. Wahlweise kannst Du auch direkt Kontakt zu Deiner Gemeinde aufnehmen, damit Dir bei der Beantragung geholfen wird.

Nachdem Du den Antrag abgeschickt hast, erhältst Du in den nächsten Tagen die Briefwahlunterlagen per Post:

  • Ein Merkblatt mit einer Anleitung
  • Den Stimmzettel
  • Einen blauen Umschlag (für den Stimmzettel)
  • Einen Wahlschein
  • Einen roten Umschlag (für die Wahlunterlagen)

Schicke die ausgefüllten Unterlagen, wie in der mitgesendeten Anleitung beschrieben, rechtzeitig per Post ab, sodass sie bis 18 Uhr am Wahltag angekommen sind.

Weitere Informationen zur Briefwahl findest Du auf den folgenden Seiten:

Wie wählt man im Wahllokal?

^

Am Tag der Wahl kannst Du zu Deinem Wahllokal gehen und vor Ort wählen. Die Informationen wann und wo Du wählen gehen kannst, stehen auf der Wahlbenachrichtigung.

Auf der Wahlbenachrichtigung steht auch, ob das Wahllokal barrierefrei ist. Falls dies nicht der Fall ist, Du aber auf einen barrierefreien Zugang angewiesen bist, kannst Du bei deiner Gemeinde einen Wahlschein für ein anderen Wahllokal beantragen.

Begib dich an den angegebenen Daten auf deiner Wahlbenachrichtigung rechtzeitig zum Wahllokal. Manchmal bilden sich Schlangen, wenn mehrere Leute wählen gehen wollen. In der Regel dauert das Wählen selbst nur wenige Minuten.

Du musst entweder Deinen Personalausweis oder Deinen Reisepass mitnehmen. Am besten nimmst du auch deine Wahlbenachrichtigung mit. Man darf aber auch wählen, wenn man sie verloren hat.

Im Wahllokal sitzen Wahlhelfer*innen, die Dir alle weiteren Informationen zum Wahlvorgang geben werden. Bei Fragen zum Ablauf kannst Du Dich an diese Personen wenden.

Weitere Informationen zur Briefwahl findest Du auf den folgenden Seiten

Wie kann ich wählen, wenn ich im Ausland wohne?

^

Du hast die deutsche Staatsangehörigkeit, möchtest am 26. September wählen gehen, lebst aber zurzeit im Ausland? Kein Problem, Du kannst auch von Deinem Wohnsitz im Ausland aus wählen gehen.

Wenn Du noch in Deutschland gemeldet bist und nur einen längeren Urlaub oder Auslandsaufenthalt machst, betrifft Dich diese Regelung nicht.

So gibst Du Deine Stimme im Ausland für die Bundestagswahl 2021 ab:

Da Du als Deutsche*r mit Wohnsitz im Ausland nicht automatisch von Amts wegen in ein Wählerverzeichnis eingetragen wirst, musst Du bis zum 5. September einen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis stellen. Das Antragsformular kannst du hier online herunterladen. 

Wenn Du es persönlich und handschriftlich unterschrieben hast, schickst Du es an die Gemeinde, in der Du vor Deinem Umzug gewohnt hast. Wenn Du nie mindestens ganze drei Monate in einer Gemeinde gemeldet warst, ist die Gemeinde zuständig, der Du am nächsten stehst. 

Sobald Dein Antrag zugegangen und bearbeitet ist, bist Du als Wähler*in registriert und Dir werden automatisch die Briefwahlunterlagen (Wahlschein und Stimmzettel) zugeschickt. 

Wenn Deine Briefunterlagen dennoch bis zum 5. September nicht angekommen sind, kannst Du den Antrag bis zum 25. September um 12 Uhr nochmal stellen.

Denke daran, Deine Briefwahlunterlagen frühzeitig loszuschicken, denn Dein Brief braucht aus dem Ausland länger als bei der Briefwahl innerhalb Deutschlands.

Mehr Informationen zum Ablauf der Briefwahl findest Du hier:

Wahlen in Deutschland sind geheim

Egal ob Du per Briefwahl oder vor Ort im Wahllokal wählen gehst, folgendes gilt immer:

  • Nur Du weißt, wen Du gewählt hast
  • Niemand darf zuschauen, wen Du wählst
  • Niemand darf überprüfen, wen Du gewählt hast
  • Du musst niemandem verraten, wen Du gewählt hast

Die Entscheidung, ob und mit wem Du über Deine Wahl redest, liegt also einzig und alleine bei Dir.

Wieso hat man zwei Stimmen?

Auf dem Stimmzettel wirst Du zwei Spalten finden: Eine für die Erststimme und eine für die Zweitstimme. Du kannst jeweils ein Kreuz machen.

Die Listen sind übrigens sortiert. Ganz oben findest Du zuerst die Stimmen sortiert nach ihrem Ergebnis bei der vorherigen Wahl. Danach sind die anderen Parteien alphabetisch sortiert. Da Volt dieses Jahr zum ersten Mal bei der Bundestagswahl 2021 antritt, wirst Du uns voraussichtlich auf dem Wahlzettel unten finden.

Was ist die Erststimme?

^

Mit der Erststimme wählst Du eine einzelne Person aus Deinem Wahlkreis. Es gibt in Deutschland 299 Wahlkreise. Eine Übersicht der Wahlkreise mit den dazugehörigen Gebieten findest Du zum Beispiel bei Wikipedia.

Die Person mit den meisten Stimmen innerhalb des Wahlkreises kann direkt in den Bundestag einziehen.

In manchen Wahlkreisen hast Du die Chance, eine Person von Volt als Direktkandidat*in zu wählen. Diese findest Du auf den Seiten der Bundesländer mit ihren jeweiligen Wahlkreisen im Abschnitt "Direktkandidat*innen".

Falls in Deinem Wahlkreis keine Person von Volt mit der Erststimme wählbar ist, kannst Du uns dennoch Deine Zweitstimme geben.

Was ist die Zweitstimme?

^

Mit der Zweitstimme kannst Du mitbestimmen, wie viele Sitze eine Partei im Bundestag bekommt. An dieser Stelle spielt auch die oben genannte 5%-Hürde eine Rolle.

Eine Partei kann pro Bundesland eine Landesliste aufstellen. Auf dieser Liste befinden sich Mitglieder einer Partei in der Reihenfolge, in der sie bei einem Wahlerfolg in den Bundestag einziehen. Je mehr Zweitstimmen eine Partei also erhält, desto mehr Personen der Liste können in den Bundestag einziehen.

Wir haben in jedem Bundesland eine Landesliste mit motivierten Volter*innen aufgestellt. Die Listen und auch Vorstellungen der Personen findest du auf den jeweiligen Seiten der Bundesländer zu den Kandidat*innen.

Weitere Informationen

Es gibt natürlich noch mehr Aspekte, die bei einer Bundestagswahl wichtig sein können. Deshalb haben wir hier für Dich noch ein paar nützliche Links gesammelt:

Du hast noch Fragen an uns?

Du kannst uns jederzeit Fragen stellen. Erreichbar sind wir am besten per E-Mail: info@voltdeutschland.org.

Viele unserer Kandidat*innen freuen sich ebenfalls über Deine Nachrichten. Kontaktinformationen findest Du auf den jeweiligen Übersichtsseiten der Kandidierenden.