Marie Isabelle Heiss

Europäerin aus Deutschland

Lebenslauf

„Mut, unser Europa der Zukunft zu gestalten, in dem wir leben wollen.“




Ich bin…

… als Rechtsanwältin fokussiert auf Gesellschaftsrecht, als eine von fünf Geschwistern in einer großen Familie aufgewachsen und von Beginn an bei Volt dabei, unter anderem als Leiterin des Münchner Teams. Das progressive und paneuropäische Konzept unserer Partei hat mich sofort begeistert und der positive Spirit von Volt aktiviert immer mehr Menschen in ganz Europa. Es ist toll, dabei zu sein!

Volt überzeugt mich, weil…

… ich Europa von ganz unterschiedlichen Seiten kennengelernt habe: in Irland und in Rumänien habe ich erlebt, wie vielfältig unsere Kulturen und wie bereichernd der europäische Austausch ist. Gleichzeitig sind die großen Themen unserer Zeit, Klimawandel, Migration und die Digitalisierung, grenzüberschreitend und nicht von einem Land oder einer Ideologie allein zu lösen. Der Ansatz von Volt, Europapolitik nicht national auszurichten, sondern gleich gesamteuropäisch zu denken, ist daher für mich ebenso naheliegend, wie erfolgversprechend.

Meine Vision von Europa ist

  • Eine selbstbewusste Staatengemeinschaft, die nach außen mit einer Stimme spricht und nach innen die Vielfalt ihrer Mitglieder respektiert.
  • Ein hochentwickelter Kontinent, der die Energiewende ökologisch wie ökonomisch meistert und einen Weg bereitet, der uns rechtzeitig zu unseren Klimazielen führt. Nur so werden Länder überall auf der Welt unserem Beispiel nachfolgen.
  • Eine vereinte Europäische Union, die uns nahe ist, weil wir aktiv mitbestimmen können, der wir vertrauen, weil sie offen und transparent arbeitet und die wir wertschätzen, weil sie sich als Union aller Europäischen Bürger*Innen versteht.

Meine Ziele im Europäischen Parlament…

… dienen der Weiterentwicklung der EU zu einem föderalen Staat. Sowohl bei der Finanzkrise, als auch bei der globalen Flüchtlingskrise wurden Größenordnungen erreicht, für die nationale Gegenmaßnahmen nicht mehr ausreichen.  Als vereinigtes Europa werden wir weitaus handlungsfähiger sein. Um Menschen wieder für die Idee Europa zu begeistern muss die EU nach innen besser funktionieren und nach außen mit einer Stimme sprechen. Dazu müssen die EU-Institutionen weiterentwickelt werden. Außerdem wollen wir das Recht der Freizügigkeit mit einer europäischen Arbeitsagentur verbinden, denn Deutschlands Mangel an gut ausgebildeten Arbeitskräften steht in krassem Gegensatz zur Jugendarbeitslosigkeit in  Spanien. Arbeitnehmer*innen, die dringend Jobs suchen und Firmen, die dringend Jobs vergeben wollen, können sich damit aktiv und europaweit vernetzen.

Zurück zur Kanidatenseite