Volt Köln wählt neue Vorsitzende auf digitalem Teamtreffen

Volt Köln wählt neue Vorsitzende auf digitalem Teamtreffen

11/11/2020, 8:32:35 AM

“Wir sind bereit mitzugestalten, im Stadtrat, als Partei und als Bewegung, auch im Bundestagswahlkampf 2021” Rebekka Müller, Vorsitzende von Volt Köln 

> Das Team von Volt Köln wählt neue Vorsitzende auf digitalem Teamtreffen

> Rebekka Müller (31) und Tobias Berger (30) als City Leads gewählt

Köln, 09. November 2020 Am vergangenen Sonntag wurden auf dem ersten Teamtreffen des Kölner Ablegers der paneuropäischen Partei Volt seit der Kommunalwahl im September neue Vorsitzende gewählt.  Rebekka Müller (31) und Tobias Berger (30) wurden als City Leads im Amt bestätigt und Susanne Groß (23) und Finn Thelen (23) als stellvertretende City Leads digital gewählt. 


Rebekka Müller wurde als ehemalige Unternehmensberaterin seit ihrem Beitritt im September  vor allem von der Motivation und Dynamik der paneuropäischen Bewegung, Herausforderungen wie den Klimawandel, die Digitalisierung und den politischen Rechtsruck anzugehen. “Gerade weil es sich bei uns im politische Neulinge handelt, bin ich überzeugt, dass wir Antworten auf diese Herausforderungen finden könne, die die etablierten Parteien nicht haben.”, sagt die Wahlkölnerin. 

Wir brauchen die Weiterentwicklung Europas unbedingt, um die Probleme unserer Zeit anzugehen”, fügt Tobias Berger hinzu, der neben Rebekka Müller das Kölner Volt Team in den kommenden sechs Monaten anführen wird. Als Teil einer Familie, die zu großen Teilen in Polen lebt, spürte er die Vorzüge eines vereinigten Europas schon als Kind: “Seien es auch nur profane Dinge, wie der freie Grenzübertritt oder günstige Telefonate ins Ausland.” Der gebürtige Niederrheiner zog 2011 für sein Studium in Technischer Informatik nach Köln und arbeitet als Softwareentwickler. 

Die neu gewählte stellvertretende Vorsitzende von Volt Köln, Susanne Gross, liegt die stärkere Diversifizierung des Teams besonders am Herzen. “Sei es im Hinblick auf Geschlechtsidentität, soziale oder kulturelle Herkunft. Diese Herausforderung teilen wir mit allen Parteien, muss für uns aber an erster Stelle stehen, wenn den Anspruch erheben, nachhaltig einer postmigrantischen Gesellschaft gerecht zu werden.” Als Studentin der Sozialwissenschaften an der Uni Köln hat sie im vergangenen halben Jahr die Kommunalwahlkampagne in Köln erfolgreich geleitet und war vorher im Kölner Events Team tätig. 

Dem gebürtigen Kölner Finn Thelen, der in Brüssel Biomedizin studierte, eine Ausbildung zum Rettungssanitäter absolvierte und aktuell für das Gesundheitsamt tätig ist, ist der Kampf gegen Rassismus und Nationalismus besonders wichtig. Im Kölner Team möchte er den Frauenanteil erhöhen und die Kooperation mit anderen europäischen Volt Teams fördern. 

Mit Blick auf die Bundestagswahl 2021, die Landtagswahl in NRW 2022, die Europawahlen 2024 und die Kölner Kommunalwahl 2025 will das neue City Lead Team kleinere Teams im Kölner Umland unterstützen, wie etwa Leichlingen, Bergisch-Gladbach und Düren.