Kölner Kandidierende für die Bundestagswahl

Kölner Kandidierende für die Bundestagswahl

10.06.2021
Presse

Unsere sieben Kölner Kandidierenden für die Bundestagswahl

> Im April hat der Landesverband von Volt Nordrhein-Westfalen zur Bundestagswahl am 26. September eine paritätische Kandidierendenliste mit 30 Europäer*innen gewählt. Insgesamt sind sieben Kölner*innen auf der Liste vertreten, darunter auch die Spitzenkandidatin auf Bundesebene.

10. Juni 2021 – Nach der Wahl ist vor der Wahl. So fühlen sich aktuell die Kandidierenden für Volt mit Blick auf die Bundestagswahl. Denn bald wird met Hätz un Vermaach Bundestagswahlkampf betrieben.

Wir stellen unsere sieben lila Anwärter*innen für den 20. Deutschen Bundestag jetzt schon einmal vor. 

Rebekka Müller (32), (Spitzenkandidatin): Als Teil des vierköpfigen City Leads Teams leitet sie seit Januar 2020 die Kölner Ortsgruppe von Volt. Als Spitzenkandidatin der Landesliste und Direktkandidatin für den Wahlkreis Köln I (Innenstadt Nord, Deutz, Kalk, Porz) möchte sie sich auf Bundesebene für die Schaffung von bezahlbarem und klimaneutralem Wohnraum, verbesserte Rahmenbedingungen für Energie- und Verkehrswende sowie Gleichberechtigung einsetzen.

Friedrich Jeschke (37): Lebt seit 2017 in Köln-Lindenthal, ist verheiratet und hat ein Kind. Beruflich ist er im Breitbandausbau und Telekommunikationslösungen als Key Account Manager in Troisdorf beschäftigt. Seine Schwerpunkte sind mehr Chancengerechtigkeit für sozial schwächere Milieus, Entbürokratisierung sowie Digitalisierung.

Christopher Peterka (42): Der Innovationsberater, Unternehmer, Vater von zwei Kindern ist in Köln Nippes verwurzelt. Im Deutschen Bundestag möchte er sich der Aufholjagd in der Digitalisierung durch Lehren aus E-Estland widmen, sich für die Reform des Bildungssystems nach Corona einsetzen sowie Ressourcenschonung und die Rechte zukünftiger Generationen zu seinen Themen machen. Er ist außerdem Direktkandidat für den Wahlkreis Köln III (Ehrenfeld, Nippes, Chorweiler).

Andrea Browers (50): Verheiratet, vier Kinder und Schulpolitische Sprecherin der Volt Fraktion im Kölner Stadtrat, will in der Bildungspolitik endlich die Kinder in den Mittelpunkt stellen. Erfolgreiche Konzepte aus ganz Europa sollen Deutschland aus der Kreidezeit holen.

Bettina Wolf (29): Sie kennt sich mit der Europa- & Entwicklungspolitik sowie mit Migration und Antirassismus sehr gut aus, war bereits in diesen Bereichen als Journalistin bzw. in politischen Organisationen in sieben Ländern tätig. Mit einem europäischen Pass geboren zu sein, findet sie, ist ein Privileg, das verpflichtet – und dem möchte sie im Bundestag gerecht werden. 

Lorenz Hundgeburth (34): Als Arzt möchte er mit einer neuen Politik den Gesundheitsbereich nachhaltig stärken. Wir brauchen mehr europäische und globale Zusammenarbeit im Klimaschutz und der Prävention von Klimaschäden, zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen insbesondere im Niedriglohnsektor und in der Bildung.

Lisa Gerlach (55): Sie ist gebürtige Kölnerin, Diplom-Kauffrau, Wirtschaftsberaterin und Ex-Ratsfrau. Während der Flüchtlingswelle nahmen sie und ihre Familie drei minderjährige Afghanen auf. Lisa setzt sich ein für gelingende Integration,  Klimagerechtigkeit und eine gerechtere Steuerpolitik.

Das Ziel von Volt Köln: Der Einzug unserer Kandidierenden in den Bundestag um eine neue Art progressiver, pragmatischer und paneuropäischer Politik in Deutschland zu gestalten.

Für Interviewanfragen oder weitere Informationen wenden Sie sich an

Özgür Ön

Presseverantwortlicher Volt Köln

oezguer.oen@volteuropa.org

Tel.: +49 171 8275 227

Webseite | Facebook | Instagram