Positionspapier Volt zum Neubau der Feuerwehrwache Albachten

Positionspapier Volt zum Neubau der Feuerwehrwache Albachten

6/23/2020, 2:00:00 PM

In der Diskussion um den Standort des Neubaus des Feuerwehrhauses im Stadtteil Münster Albachten unterstützt die Partei Volt die Teilbebauung des alten Friedhofs an der Dülmener Straße. Folgerichtig lehnt Volt Münster die Beschlussvorlage für die Ratssitzung am 24.06.2020 für den Neubau in Albachten-Ost ab. 

Einer der Gründe hierfür ist, dass das Grundstück an der Dülmener Straße von der lokalen freiwilligen Feuerwehr einstimmig bevorzugt wird. Beide Standorte bieten zwar eine verkehrstechnisch ähnlich effiziente Anbindung, jedoch dürfen die Stimmen und das Engagement der lokalen freiwilligen Feuerwehr hier nicht vernachlässigt werden. “Die Einsatz- und Funktionsfähigkeit einer ehrenamtlichen Feuerwehr hängt nicht zuletzt davon ab, genügend Freiwillige zu motivieren” so Dr. Torsten Stölting, Direktkandidat von Volt für Albachten, “Wertschätzung und Respekt sollten keine Lippenbekenntnisse sein. Wer seine Freizeit opfert um das Leben Anderer zu retten, verdient ein Mitspracherecht.” 

Das Grundstück an der Dülmener Straße entspricht der geforderten Größe für den Neubau, gleichzeitig kann ein Teilstück des dortigen Friedhofs als Gedenkort beibehalten werden. Damit wird auch dem Anliegen der Bürgergemeinschaft „Alter Friedhof in Albachten“ Rechnung getragen. Die Vorfestlegung auf das sich im Besitz der Stadt befindende Grundstück im zukünftigen Neubaugebiet Albachten-Ost aus zeitlichen Gründen, ist zudem nicht haltbar, da der Bebauungsplan für das Neubaugebiet seit Jahren nicht essentiell vorankommt. Zusätzlich konnte die freiwillige Feuerwehr mit einer Bürgerinitiative insgesamt über 2000 Unterschriften von Anwohnern sammeln, die sich ebenfalls für den Bau an der Dülmener Straße aussprechen. Insbesondere dieser Aspekt steht - neben des Engagements der lokalen Feuerwehr - klar im Einklang mit dem Ziel von Volt, sich für mehr Bürgerbeteiligung einzusetzen.