#EuropeCares schickt mitten im Covid-19-Ausbruch Hunderttausende weitere Masken nach Lesbos

#EuropeCares schickt mitten im Covid-19-Ausbruch Hunderttausende weitere Masken nach Lesbos

9/9/2020, 10:35:00 AM
Initiative EuropeCares liefert Hilfsmittel nach Moria

> Volt fordert weiterhin die sofortige Evakuierung der Menschen in den Camps auf Lesbos, insbesondere in Anbetracht des Brandes der letzten Nacht. 

> Die Hilfsmittel werden auch in den umliegenden Camps nun dringender denn je gebraucht. 

> Die erste Ladung von 100.000 Masken traf diese Woche im Geflüchtetenlager Moria in Griechenland ein, zusammen mit 1.000 Litern Desinfektionsmittel, Thermometern und anderen wichtigen Gegenständen

> #EuropeCares - eine europaweite Aktion zum Sammeln von dringend benötigtem Material - setzt seine Bemühungen fort, das Virus in überfüllten und schlecht hygienisierten Lagern in Griechenland einzudämmen.

Europa, 09. September - Volt, die paneuropäische politische Bewegung, liefert zusätzlich 300.000 Gesichtsmasken und andere wichtige Hygieneartikel an Flüchtlinge in Griechenland, um Tod und Leiden nach dem ersten gemeldeten COVID-19-Ausbruch in Moria zu verhindern. Nach dem Brand in Moria wird der Fokus der Sammlung auf Nahrung, Wasser und Zelte gelegt. 

Die erste Ladung der jüngsten Hilfslieferung von #EuropeCares, die 100.000 Masken sowie 1.000 Liter Handdesinfektionsmittel und Thermometer umfasst, wird diese Woche verschickt. Weitere 200.000 Masken sowie Kleidung, Hygieneprodukte und Spielzeug werden in den kommenden Wochen an lokale Partner wie Team Humanity geliefert, während in ganz Europa zusätzliche Materialien gesammelt werden sollen.

Die Initiative #EuropeCares wurde im April von Volt gestartet, um den Mangel an Initiative der nationalen politischen Regierungen Europas bezüglich der Gefahr, die COVID-19 für Flüchtlinge darstellt, zu überwinden. Allein im Lager Moria lebten vor dem Brand 13.000 Menschen in überfüllten Unterkünften, die keinen ausreichenden physischen Abstand erlauben und in denen es keine ausreichende Versorgung mit medizinischer Hygiene gibt.

"Die Ausbreitung von COVID-19 in den Flüchtlingslagern ist ein Alptraumszenario, weil soziale Distanzierung und ausreichende Hygienemaßnahmen einfach unmöglich sind", sagte Lennard Everwien, Generalsekretär von Volt Europa und einer der Initiatoren der Kampagne. "Deshalb müssen wir in kürzester Zeit so viele Gesichtsmasken wie möglich zu den dort eingeschlossenen Menschen bringen".

Auch wenn die Hilfsgüter dazu beitragen können, die Situation in geringfügigem Maße zu entschärfen, wiederholt Volt seinen Appell an die europäischen Staats- und Regierungschefs, ihrer Verantwortung gerecht zu werden und den Flüchtlingen auf den griechischen Inseln eine sichere Passage in eine geschützte Umgebung zu ermöglichen. 

Weitere Informationen: europecares.org