Volt schafft mit 2.100 bestätigten Unterschriften die Zulassung zur Landtagswahl

Volt schafft mit 2.100 bestätigten Unterschriften die Zulassung zur Landtagswahl

06.01.2021
Mit Volt steht erstmals eine europäische Partei bei einer Landtagswahl in Rheinland-Pfalz auf dem Stimmzettel.

Mit der heutigen Zulassung der Landesliste von Volt zur Landtagswahl in Rheinland-Pfalz steht fest: Die Wähler*innen können erstmals bei einer Landtagswahl eine europaweit aktive Partei wählen.

Mit insgesamt 2.100 bestätigten Unterschriften konnte Volt die benötigte Anzahl von 520 Unterschriften um mehr als das Vierfache überbieten. In 120 von 170 Städten und Verbandsgemeinden konnte Volt in vier Wochen die benötigten Unterschriften sammeln und bestätigen lassen. Somit wurden 70% der Fläche von Rheinland-Pfalz von dem erst im Juli 2020 gegründeten Landesverband abgedeckt.

Nach ersten Erfolgen bei der Europawahl und den Kommunalwahlen in RLP und NRW (Sitze in Mainz und Wachenheim; 5% u.a. in Köln und Bonn + mehr Stimmen als AfD oder FDP) will Volt auch bei der Landtagswahl mit einer jungen Landesliste sowie einem modernen Programm erfolgreich sein.

Kampagnenmotto “Gemeinsam Grenzen überwinden”

Unter dem Motto “Gemeinsam Grenzen überwinden” wird Volt den Schwerpunkt im Wahlkampf darauf setzen, die bestehenden Grenzen in der Gesellschaft mit progressiver, nachhaltiger und sozialer Politik abzubauen. Im Vordergrund stehen hierbei die Themen (digitale) Bildung, die Annäherung von Stadt und Land und verschiedenen Altersgruppen, der Digitalisierung und dem europäischen Austausch.

Im Bereich der Klimapolitik gilt es allerdings, eine Grenze nicht zu überwinden: 1,5°C bei der Erderwärmung. Für Volt ist diese Grenze essentiell und wir fordern für ein klimaneutrales Rheinland-Pfalz bis 2035 eine Klimapolitik, welche diese 1,5°C-Grenze kennt. (Einige Beispielfotos siehe unten)

Die Volt-Landesliste zur Landtagswahl

Insgesamt besteht die Liste aus 28 Kandidierenden aus allen Teilen von Rheinland-Pfalz. Das Spitzenduo bilden die Ko-Vorsitzenden Alexandra Barsuhn und Ron-David Röder. Die 26-jährige Barsuhn studiert derzeit an dem Karlsruher Institut für Technologie und wohnt in Mörsdorf im Hunsrück. Ron-David Röder (36) aus Ingelheim arbeitet bei Boehringer Ingelheim als Innovationsmanager und kandidiert zudem als Direktkandidat im Wahlkreis Ingelheim (Wahlkreis 31). 

Hinweis: Fotos der Kandidat*innen der Plätze 1-6, Gruppenfotos und weitere Impressionen mit Nutzungsfreigabe unter folgendem Link:

Wahlprogramm von Volt Rheinland-Pfalz: Die Ingelheim Deklaration

Das Wahlprogramm von Volt Rheinland-Pfalz ist die Ingelheim Deklaration. Auf insgesamt 33 Seiten werden 11 Kapitel behandelt. Als grundlegender Leitfaden ziehen sich die Themen moderne Bildung, das Lernen von Europa, effektiver Umwelt- und Klimaschutz, soziale Gerechtigkeit, die Stärkung der Demokratie und eine dem Jahr 2021 entsprechende Digitalisierung durch das Programm.  

Die konkreten Themen und Forderungen sind äußerst vielfältig und reichen u.a. von der vollen Umsetzung der Pariser Klimaziele über modernste Bildungskonzepte, sozial gerechte Wohnungspolitik, neuen Mobilitätsformen oder besserer Unterstützung für Obdachlose hin zum europäischen Feiertag am 9. Mai.

Neue Partizipationsmöglichkeiten, moderne sowie nachhaltige Landwirtschaft inkl. Weinbau, schnelles Internet als selbstverständliche Grundausstattung, moderne Arbeitsbedingungen, ein soziales Miteinander und vieles mehr sind ebenso Bestandteil des Programms. 

Eine Vorstellung des Programms und der einzelnen Kapitel per Video gibt es auf YouTube sowie der Website von Volt Rheinland-Pfalz.

Plakate Landtagswahl 2021