Oberhausen, mach’s wie Utrecht!

Oberhausen, mach’s wie Utrecht!

24.03.2021
Ruhr Blog

Mit dem neuen Bebauungsplan Nr. 719 wird die Westseite des Sterkrader Bahnhofs umgestaltet. Volt Oberhausen schlägt vor das Dach der entstehenden Bahnhofshaltestelle zu begrünen. Wie schon von der niederländischen Stadt Utrecht vorgemacht, entstehen damit sogenannte „Bienenhaltestellen“.

Das Dach eines multifunktionalen Anwohner- und Pendlerparkhauses kann für ein Urban Gardening Projekt genutzt werden. Begrünte Fassaden würden dem Vorplatz ein modernes Bild verleihen. Entstehende Freiflächen können in Grünflächen umgewandelt werden, um der Entsiegelung* des Quartiers beizutragen. Die Unterführung sollte optimal ausgeleuchtet werden, damit sie auch nachts angstfrei durchquert wird. Die geplanten großen Dachflächen der Bus- und Bahnsteige auf der Ostseite des Bahnhofs eignen sich ideal dafür Solarenergie zu gewinnen. So wird keine Fläche verschwendet. Des Weiteren sollte die HOAG-Trasse direkter an den Bahnhof angebunden werden, da sie eine Hauptader für den Radverkehr darstellt. Eine Möglichkeit wäre eine Abfahrtsrampe auf beiden Seiten der Neumühler Straße und eine intelligente Fahrradampel über die Neugahlener Straße um einen möglichst reibungslosen Radverkehrfluss zu ermöglichen.

Volt Oberhausen hat an der Bürgerversammlung am 18.03.2021 teilgenommen, seine Vorschläge dort kundgegeben und sieht großes Potenzial in dem Umbau.

*Entsiegelung bedeutet hier das Rückgängigmachen von Flächenversiegelung, welche meist in Form von Gebäuden und Straßen besteht.