Manifest

Nationale Politik steckt in alten Bahnen fest. Konzepte wie rechts gegen links und liberal gegen konservativ können Menschen in unserer heutigen, sich schnell verändernden Welt keine Sicherheit mehr geben. Diese wahrgenommene Unsicherheit schafft Räume für extremistische Bewegungen und Parteien, die Menschen Antworten von der Stange auf Themen wie Sicherheit, Identität und Solidarität anbieten. Die Europäische Union, das politische und soziale Projekt unserer Eltern und Großeltern, blockiert sich selbst mit Kompetenzstreitigkeiten und dem Fehlen einer geteilten Interessenbündelung...

Politische Werte

  • Chancengleichheit 

  • Gerechtigkeit 

  • Freiheit 

  • Menschenwürde 

  • Nachhaltigkeit 

  • Solidarität 

Die 5+1 Herausforderungen

Volt hat 5+1 grundlegende Herausforderungen definiert, die wir in jedem europäischen Land angehen wollen. Der Grund für "5+1" ist, dass die ersten 5 Herausforderungen jeweils auf nationaler Ebene angepasst werden, um alle lokalen Gegebenheiten miteinbeziehen zu können. Die +1 Herausforderung steht währenddessen für unser Vorhaben, die EU zu reformieren und zu stärken und ist somit in allen nationalen Programmen identisch. Die ersten 5 Herausforderungen sind die Richtlinien für alle Volt Bereiche und beziehen sich nicht ausschließlich auf europäische Zuständigkeitsbereiche.

  • 1. Smart State

    In Zeiten der Transformation müssen Regierungen sich anpassen, um jedem*r Bürger*in zu ermöglichen, ein vollwertiges und beitragendes Mitglied der Gesellschaft zu sein und für maximale soziale Inklusion und Mobilität sorgen. Smart States müssen neue Maßnahmen integrieren, die das Vertrauen der Bürger*innen durch verantwortungsvolle, transparente und effiziente Leitung verdienen. Wir werden in unsere gemeinsame Zukunft investieren, einschließlich der Förderung innovativer Bildungssysteme, qualitativer Gesundheitsversorgung und wirksamer Justiz. Zusammen werden wir Technologie für allgemeinen Wohlstand nutzen.

     

     

  • 2. Wirtschaftliche Erneuerung

    Europäische Volkswirtschaften müssen der Antrieb des gesellschaftlichen Fortschritts werden und einen angemessenen Lebensstandard für jede*n ermöglichen. Um unsere Vision zu erreichen, haben wir drei wesentliche Ansatzpunkte etabliert: Wiederaufbau ökonomisch herausfordernder Regionen, Begünstigung der Position als führende Innovationskraft und Förderung für die EU, um eine "Soziale Union" zu werden. Dies erfordert innovative Konzepte und Richtlinien, welche die Bürokratie reduzieren, den Arbeitsmarkt stärken, Innovation in unseren Ökonomien wiedererwecken, in smarten und nachhaltigen Handel investieren, Arbeitslosigkeit bekämpfen und ein einheitlicheres europäisches Sozial- und Wirtschaftssystem erschaffen.

     

  • 3. Soziale Gerechtigkeit

    Allen EU Staatsbürger*innen sowie Einwohner*innen sollen soziale Gerechtigkeit garantiert werden können und Menschenrechte müssen respektiert werden! Um dies zu gewährleisten, streben wir Richtlinien an, die alle Arten von Ungerechtigkeit und Diskriminierung bekämpfen, Armut mindern und Grundbedürfnisse erfüllen. Am wichtigsten ist: Niemand wird dabei zurückgelassen! Diese Richtlinien beinhalten u.a.: Überwindung des Geschlechtergefälles bis 2025, Sicherung der sozialen Gerechtigkeit für alle und Beendigung der Obdachlosigkeit in Europa.

     

     

     

  • 4. Globales Gleichgewicht

    In unserer vernetzten Welt muss die EU sich ihrer verantwortungsvollen Rolle in globalen Herausforderungen annehmen - insbesondere im Bezug auf Klimawandel, Nahrungsmittel- und Wasserversorgung, Gesundheitssysteme sowie Migrations- und Flüchtlingskrisen. Einhergehend mit der UN Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung zielen wir darauf ab, Armut auszumerzen, Arbeitsplätze zu schaffen, fairen Handel zu garantieren, Lebensgrundlagen zu sichern und Infrastruktur für nachhaltige Entwicklung sowie Wachstum aufzubauen.

  • 5. Bürgerbeteiligung

    Diese Herausforderung erforscht, in welchem Maße Bürger*innen einen direkteren Einfluss auf ihre Regierung nehmen können, welche Arten von Informationen Regierungen veröffentlichen sollten und wie Bürger*innen bestmöglich informiert werden können, um aktiv an der Demokratie teilzunehmen. Dies bedeutet, dass wir nach bewährten Praktiken von Bürgerbeteiligung, Transparenz, Organisation der öffentlichen Medien sowie Datenschutzmethoden suchen.

     

  • +1. EU Reform

    Das Projekt Europa brachte unserem Kontinent 70 Jahre des Friedens und der Stabilität. Nichtsdestotrotz wurde die EU durch Krisen und Euroskeptizismus erschüttert. Um auf dem bisher Erreichten weiter aufzubauen, entwickelt das EU Reform Team (1) Arten, die EU Regierung zu verbessern, auf der Grundlage einer klaren institutionellen Reform in Richtung einer föderalen europäischen Union und (2) konkrete Vorschläge für alle politischen Bereiche.

     

     

     

Kontaktiert uns! Feedback, Ideen und Vorschläge sind immer willkommen.

Liquid syntax error: Error in tag 'subpage' - No such page slug banking